DAS APULAYA -TEAM

Valerio Fernández, Musiker – Flötist und Quenist

valerio_fernandezValerio absovierte das Studium an der Musikakademie Leandro Alviña Miranda in Cusco mit dem Hauptisntrument Querflöte. In der Schweiz setzte er seine Studien in Jazz-Improvisation an der Musikhochschule in Luzern fort.

Geboren in einer traditionellen Gemeinde in Chumbivilcas, ist er mit den Folkloren und Traditionen des Hochlands aufgewachsen. Seine Muttersprache ist Qechua und er spricht fliessend Spanisch, Deutsch und Englisch. Als Quenist und Zampoñist bildete er die Musikgruppen Armonia Andina und Totem (Rockfusion) mit, und realisierte mit ihnen merhere CD-Produktionen. Seine Tätigkeit als Musiklehrer werden mit verschiedensten Auftritte und Konzerte bereichert.

Als Mitbegründer von Apulaya leitet Valerio die Musikworkshops und andine Weltanschauung.

Emerita Bucher, Lehrerin, Bildhauerin und Künstlerin

team2

Geboren in der Schweiz, diplomierte sich Emerita am Luzerner Lehrerseminar. Als zweite Ausbildung spezialisierte sie sich in Steinbildhauerei. Ausgedehnte Reisen in die Andenländer und ein Zwischenjahr an der Kunsthochschule in Cusco vertieften ihre Faszination von den pre-kolumbinen andinen Kulturen, welche sich in ihren Skulpturen, Malereien und Mosaike widerspiegeln. Zwischen 1994 und 2004 unterrichtete sie in der Schweiz an Primar- und Sekundarschulen, gleichzeitig arbeitete sie an Dokumentarfilmprojekte mit soziokulturellen Hintergründen mit.

Seit 2004 lebt Emerita in Peru, setzt sich intensiv mit der prekolumbinen Kunst und deren Kosmologie auseinander, und setzt sie in Verbindung mit der heutigen Kultur der Anden. Sie spricht fliessend Deutsch und Spanisch, und hat gute Kenntnisse in Englisch, Französisch und Italienisch. Als Mitgründerin von Apulaya, leitet Emerita die Kurse und Seminarien in pre-kolumbiner Kunst und Kosmovision.

Dr. Holly Wissler , Ethnomusikologin und Flötistin

team3

Holly Wissler erhielt den Master-Abschluss an der University of Idaho in den Fächer Flute Performance und Musikgeschichte. An der Universität von Florida in den Vereinigten Staaten erhielt sie den Doktortitel in Ethnomusikologie.

Seit 2003 führt sie Forschungen in der quechua-indigenen Comunidad der Q’eros durch, und nahm auch an musikalisch-rituellen Zeremonien in dieser Comunidad teil. Ihre jüngsten Forschungen konzentrieren sich auf die Comunidad der Q’eros Wachiperi im Regenwald. Holly realisierte zwei Dokumentarfilme über die indigene Kultur.

Holly spricht neben Englisch auch fliessend Spanisch und Quechua, und bereichert Apulaya mit ihren Konferenzen und Dokumentarfilmen.

Modesto Fernández , Bauer und Paqo (Spezialist in andinen religiösen Praktiken)

modestoModesto wurde im Jahr 1945 in der Comunidad K’ishiwa , Provinz Chumbivilcas, geboren. Er erzählt uns, dass zu Zeiten seiner Kindheit die traditionellen Rituale und Zeremonien von den Comuneros sehr intensiv ausgelebt wurden. Er wuchs mit diesen Traditionen auf und lernte viel von den Paqos aus diesen Zeiten, unter deren Betreuung er die weitgefächerten Riten und Opfergaben ausführte. Er eignete sich traditionelle astronomische Kenntnisse an und erlernte die komplexen Formen der Interaktion und Komunikation mit der Natur und dem Kosmos. Modesto spricht Quechua und Spanisch, und ist Pampamesayoq bezw. Pako, eine mittlere Kategorie innerhalb der Hierarchie von Ausführenden der traditionellen andinen Religion. Im Alter zwischen 20 und 25 Jahren nahm er als Kämpfer an den rituellen Schlachten in Toqto, in der Provinz Chumbivilcas, teil.

Modesto ist unser Spezialist in andinen Ritualen und berät uns rund um die indigene andine Religion.

Apolonia Coronel, Hirtin und Weberin

apoloniaGeboren in der Comunidad de Ranra, hirtete Apolonia das Vieh auf einer Höhe von über 4000 M.ü.M. und lebte in sehr traditioneller Weise. In ihrer Jugend erlernte sie die traditionelle Webkunst, sowie die diversen Symbole und Ikonen der indigenen Textilerie, um ihre eigene Tracht und Kleidung herzustellen. Denn zu jener Zeit konnte man in den indigenen Comunidades noch nicht industriell hergestellte Kleider erhalten.

Apolonia spricht Quechua und Spanisch, und führt und unterrichtet unsere Webkurse.

Dino Flores, Lizenzierter Tourismusführer, spezialisiert in Archäo-Astronomie

team6

Lizensiert an der Universität San Antonio Abad in Cusco, ist Dino auch Mitglied des Colegio de Licenciados de turismo (Colitur), Peru – Cusco. Seine Faszination richtet sich auf die andine Geschichte und Astronomie in Verbindung mit den archäologischen Anlagen der Inkas. Er spezialisierte sich in der Erforschung der inkaischen Heiligtümer im archäo-astronomischen Kontext.

Ausser den Führungen von archäo-astronomischen Tours, gibt Dino Konferenzen über seine Forschungsergebnissen und Kenntnisse.

Hanny Fernández, Anthropologin

team7

Geboren in einer Bauernfamilie in Chumbivilcas wuchs sie inmitten der Bräuche und Traditionen des Hochlandes auf.

Die Mythen und Riten, welche in ihrem Umkreis praktiziert wurden, haben sie geprägt und schon immer fasziniert. Sie studierte Anthropologie an der Universität San Antonio Abad in Cusco und absolvierte mit der Lizarbeit über die Bekehrung der Katholiken zur evangelischen Kirche in der Bauerngemeinde Toccoccori.

Zur Zeit befasst sie sich mit der Erforschung religiöser Fenomene in den Anden.

Hanny berät und unterstützt Apulaya in den anthropologischen Gebieten.